fbpx

Die Schweizer Fintechs wallee and Sonect bündeln ihr Know-How, um gemeinsam den Bargeldbezug zu revolutionieren.

Pressemitteilung Zürich, Winterthur, 21. Oktober 2023 

Sonect und wallee bündeln ihre Kompetenzen und lancieren einen neuen Service. Die gemeinsame Lösung zielt darauf ab, eine Versorgungslücke bei Bargeld durch schwindende Bankautomaten zu schliessen und so den Bargeldbezug im Einzelhandel zu revolutionieren.

wallee ist ein Anbieter für Zahlungsabwicklung über die Cloud auf allen Kanälen, unter anderem über moderne Kartenterminals am sog. Point-of-Sale. Sonect, ein Züricher Start-Up, ermöglicht mit seiner digitalen Lösung bereits heute den Bezug von Bargeld an über 2.300 Standorten in der Schweiz – und das ganz einfach über die App von TWINT. Mit der neuen Partnerschaft wird diese Möglichkeit nun auch auf androidbasierte wallee Terminals ausgerollt. Somit können in Zukunft alle Händler, die auf Zahlungsabwicklung mit wallee setzen, praktisch per Klick zum Cash-Point werden und ihren Kunden mit dem Bargeldbezug einen weiteren Mehrwert bieten. Die Händler profitieren dabei, indem sie der Service bei der Bargeldlogistik unterstützt. Partnergeschäfte von Sonect halten durch die Auszahlungsmöglichkeit durchschnittlich weniger Bargeld in ihren Kassen und der Bargeldkreislauf wird optimiert.

Indem so praktisch jedes physische Geschäft mit Kartenterminal auch zum Cash-Point werden kann, erhöht sich für die Schweizer die Zahl der Orte, an denen sie Bargeld beziehen können, ganz erheblich. Dies ist angesichts der seit Jahren immer weniger werdenden Bankautomaten von grosser Bedeutung. Die Verbindung aus wallee, Sonect und TWINT ermöglicht der Öffentlichkeit weiterhin einen breiten Zugang zu Bargeld.

Wie Christian Baumann, CPO der Wallee Group AG, erklärt, müssen die Verbraucher lediglich die Funktion «Bargeld abheben» in der TWINT App auswählen, den Betrag bestimmen, in ein Geschäft mit wallee Terminal gehen, das auf der interaktiven Karte verzeichnet ist und schon können sie an der Kasse den gewünschten Geldbetrag entgegennehmen.

Die Vorteile für Unternehmen mit einem oder mehreren Standorten wie Friseursalons, Bäckereien, Kioske oder Einzelhandelsgeschäfte liegen auf der Hand. Sie erreichen zusätzliche Aufmerksamkeit bei neuen Kundengruppen, bieten einen Mehrwert für alle Bestandskunden, erhalten eine Provision je Abhebung und reduzieren zudem den Bargeldbestand in der Kasse. Einzige Voraussetzung ist, dass die Händler über ein androidbasiertes Terminal von wallee verfügen.

Das grösste ATM Netzwerk der Schweiz

«Mit den bisher 2.300 Sonect-Standorten sind wir bereits das grösste Netzwerk für Bargeldbezug in der Schweiz und werden dieses in den kommenden Monaten mit wallee in rasantem Tempo ausbauen», berichtet Sandipan Chakraborty, Mitgründer und Vorstandsmitglied der Sonect AG. Das übergeordnete Ziel ist es, eine nahtlose Transaktionslandschaft zu schaffen, in der sich jede Ladenkasse in einen Geldautomaten verwandelt und so ein höheres Mass an Komfort und Funktionalität für Nutzer und Ladenbesitzer bietet. Sonect arbeitet auch direkt mit verschiedenen Finanzinstituten zusammen und unterstützt diese bei der Bargeldversorgung ihrer Kunden.

Das Netzwerk wächst

Für Steivan Pitsch (COO, Sonect AG) bedeutet die Partnerschaft der beiden Start-ups einen weiteren Schritt auf dem Schweizer Markt: «wallee ist ein weiterer wichtiger strategischer Partner, der es wie Valora und Volg ermöglicht, unsere Dienstleistung in einer grossen Anzahl von Filialen anzubieten».

Christian Baumann (CPO, Wallee Group AG) gibt einen Einblick in die sich verändernde Landschaft: «Die vielen Vorteile elektronischer und mobiler Zahlungsmethoden führen zu einem spürbaren Rückgang des Bargeldbedarfs und damit zu weniger Bankomaten. Dennoch entsteht derzeit bereits eine Lücke zwischen den schneller schwindenden Geldautomaten und dem Bargeldbedarf. Unsere Zusammenarbeit mit Sonect und TWINT überbrückt diese Lücke und bietet eine durchdachte Lösung für Verbraucher und Unternehmen gleichermassen.»

„Proof of Concept“ (POC) soll den Weg weisen

In der ersten Phase wurde nun ein POC gestartet. In einer etwa dreimonatigen Testphase sollen Erkenntnisse über die Akzeptanz in den Geschäften und bei den Anwendern, sowie Feedback zu den technischen Details und im Support gesammelt werden, um so eine solide Grundlage für die vollständige Integration der Sonect-Lösung in die Plattform wallee zu schaffen. Interessierte Händler können sich schon jetzt bei wallee melden.

Über Sonect

Sonect ist ein Fintech-Startup mit Hauptsitz in Zürich. Es wurde 2016 gegründet und beschäftigt über 30 Mitarbeitende in Zürich, Vilnius und Mexico City. Mit Sonect wird jede Ladenkasse zu einem Bankomaten. Mit der Sonect Lösung in TWINT kann einfach, weitestgehend infrastrukturunabhängig und daher kostengünstig Bargeld bezogen werden. Über 2.300 Standorte bieten den Bargeldbezug mit Sonect an. Somit ist Sonect das grösste Bargeldbezugs-Netzwerk in der Schweiz. Sonect ist in verschiedenen Ländern Europas sowie in Übersee aktiv. Das Startup wurde 2019 als «Next Global Hot Thing» des Digital Economy Award ausgezeichnet. www.sonect.ch

Über wallee

wallee ist eine moderne Plattform für Zahlungsabwicklung auf Basis einer intelligenten Cloudlösung über alle Kanäle: Im E-Commerce, im Geschäft und mobil mit den wallee Terminals oder über Automaten. Bei wallee fliessen alle Zahlungsströme auf einer Plattform zusammen und lassen sich einfach verwalten und in eigene Systeme integrieren. Die Möglichkeiten der wallee Omnichannel-Cloudlösung in Verbindung mit appfähigen Terminals der neuesten Generation bieten zahlreiche Vorteile, gerade auch im Einzelhandel. www.wallee.com

 

Media Contacts:

Sonect AG
Nina Glasow, Head of Marketing
Tel:      +41 76 8145878
Email: [email protected]

Wallee Group AG
Matteo Kleiber-Wurm
, Head of Marketing
Tel.:     +49 172 686 71 60
Email:  [email protected]

 

Die Schweizer Fintechs wallee and Sonect bündeln ihr Know-How, um gemeinsam den Bargeldbezug zu revolutionieren.

Pressemitteilung Zürich, Winterthur, 21. Oktober 2023 –

Sonect und wallee bündeln ihre Kompetenzen und lancieren einen neuen Service. Die gemeinsame Lösung zielt darauf ab, eine Versorgungslücke bei Bargeld durch schwindende Bankautomaten zu schliessen und so den Bargeldbezug im Einzelhandel zu revolutionieren.

wallee ist ein Anbieter für Zahlungsabwicklung über die Cloud auf allen Kanälen, unter anderem über moderne Kartenterminals am sog. Point-of-Sale. Sonect, ein Züricher Start-Up, ermöglicht mit seiner digitalen Lösung bereits heute den Bezug von Bargeld an über 2.300 Standorten in der Schweiz – und das ganz einfach über die App von TWINT. Mit der neuen Partnerschaft wird diese Möglichkeit nun auch auf androidbasierte wallee Terminals ausgerollt. Somit können in Zukunft alle Händler, die auf Zahlungsabwicklung mit wallee setzen, praktisch per Klick zum Cash-Point werden und ihren Kunden mit dem Bargeldbezug einen weiteren Mehrwert bieten. Die Händler profitieren dabei, indem sie der Service bei der Bargeldlogistik unterstützt. Partnergeschäfte von Sonect halten durch die Auszahlungsmöglichkeit durchschnittlich weniger Bargeld in ihren Kassen und der Bargeldkreislauf wird optimiert.

Indem so praktisch jedes physische Geschäft mit Kartenterminal auch zum Cash-Point werden kann, erhöht sich für die Schweizer die Zahl der Orte, an denen sie Bargeld beziehen können, ganz erheblich. Dies ist angesichts der seit Jahren immer weniger werdenden Bankautomaten von grosser Bedeutung. Die Verbindung aus wallee, Sonect und TWINT ermöglicht der Öffentlichkeit weiterhin einen breiten Zugang zu Bargeld.

Wie Christian Baumann, CPO der Wallee Group AG, erklärt, müssen die Verbraucher lediglich die Funktion «Bargeld abheben» in der TWINT App auswählen, den Betrag bestimmen, in ein Geschäft mit wallee Terminal gehen, das auf der interaktiven Karte verzeichnet ist und schon können sie an der Kasse den gewünschten Geldbetrag entgegennehmen.

Die Vorteile für Unternehmen mit einem oder mehreren Standorten wie Friseursalons, Bäckereien, Kioske oder Einzelhandelsgeschäfte liegen auf der Hand. Sie erreichen zusätzliche Aufmerksamkeit bei neuen Kundengruppen, bieten einen Mehrwert für alle Bestandskunden, erhalten eine Provision je Abhebung und reduzieren zudem den Bargeldbestand in der Kasse. Einzige Voraussetzung ist, dass die Händler über ein androidbasiertes Terminal von wallee verfügen.

Das grösste ATM Netzwerk der Schweiz

«Mit den bisher 2.300 Sonect-Standorten sind wir bereits das grösste Netzwerk für Bargeldbezug in der Schweiz und werden dieses in den kommenden Monaten mit wallee in rasantem Tempo ausbauen», berichtet Sandipan Chakraborty, Mitgründer und Vorstandsmitglied der Sonect AG. Das übergeordnete Ziel ist es, eine nahtlose Transaktionslandschaft zu schaffen, in der sich jede Ladenkasse in einen Geldautomaten verwandelt und so ein höheres Mass an Komfort und Funktionalität für Nutzer und Ladenbesitzer bietet. Sonect arbeitet auch direkt mit verschiedenen Finanzinstituten zusammen und unterstützt diese bei der Bargeldversorgung ihrer Kunden.

Das Netzwerk wächst

Für Steivan Pitsch (COO, Sonect AG) bedeutet die Partnerschaft der beiden Start-ups einen weiteren Schritt auf dem Schweizer Markt: «wallee ist ein weiterer wichtiger strategischer Partner, der es wie Valora und Volg ermöglicht, unsere Dienstleistung in einer grossen Anzahl von Filialen anzubieten».

Christian Baumann (CPO, Wallee Group AG) gibt einen Einblick in die sich verändernde Landschaft: «Die vielen Vorteile elektronischer und mobiler Zahlungsmethoden führen zu einem spürbaren Rückgang des Bargeldbedarfs und damit zu weniger Bankomaten. Dennoch entsteht derzeit bereits eine Lücke zwischen den schneller schwindenden Geldautomaten und dem Bargeldbedarf. Unsere Zusammenarbeit mit Sonect und TWINT überbrückt diese Lücke und bietet eine durchdachte Lösung für Verbraucher und Unternehmen gleichermassen.»

„Proof of Concept“ (POC) soll den Weg weisen

In der ersten Phase wurde nun ein POC gestartet. In einer etwa dreimonatigen Testphase sollen Erkenntnisse über die Akzeptanz in den Geschäften und bei den Anwendern, sowie Feedback zu den technischen Details und im Support gesammelt werden, um so eine solide Grundlage für die vollständige Integration der Sonect-Lösung in die Plattform wallee zu schaffen. Interessierte Händler können sich schon jetzt bei wallee melden.

Über Sonect

Sonect ist ein Fintech-Startup mit Hauptsitz in Zürich. Es wurde 2016 gegründet und beschäftigt über 30 Mitarbeitende in Zürich, Vilnius und Mexico City. Mit Sonect wird jede Ladenkasse zu einem Bankomaten. Mit der Sonect Lösung in TWINT kann einfach, weitestgehend infrastrukturunabhängig und daher kostengünstig Bargeld bezogen werden. Über 2.300 Standorte bieten den Bargeldbezug mit Sonect an. Somit ist Sonect das grösste Bargeldbezugs-Netzwerk in der Schweiz. Sonect ist in verschiedenen Ländern Europas sowie in Übersee aktiv. Das Startup wurde 2019 als «Next Global Hot Thing» des Digital Economy Award ausgezeichnet. www.sonect.ch

Über wallee

wallee ist eine moderne Plattform für Zahlungsabwicklung auf Basis einer intelligenten Cloudlösung über alle Kanäle: Im E-Commerce, im Geschäft und mobil mit den wallee Terminals oder über Automaten. Bei wallee fliessen alle Zahlungsströme auf einer Plattform zusammen und lassen sich einfach verwalten und in eigene Systeme integrieren. Die Möglichkeiten der wallee Omnichannel-Cloudlösung in Verbindung mit appfähigen Terminals der neuesten Generation bieten zahlreiche Vorteile, gerade auch im Einzelhandel. www.wallee.com

 

Media Contacts:

Sonect AG
Nina Glasow, Head of Marketing
Tel:      +41 76 8145878
Email: [email protected]

Wallee Group AG
Matteo Kleiber-Wurm
, Head of Marketing
Tel.:     +49 172 686 71 60
Email:  [email protected]

Interviews und weiteres Bildmaterial ist auf Anfrage erhältlich.

ATMs Go Mobile – Sonect and ePay Turn 10,000 Supermarkets into ATMs

Press Release

Milan, February 6th 2023 – More than ten thousand Italian supermarkets could offer the cash withdrawal service directly at the till by mid2023, thanks to the partnership between epay and Sonect. These will be added to the approximately 43000 ATMs nationwide. An important increase that will facilitate access to ca for Italian citizens, particularly in the more isolated areas of the country.

‹It is important that alongside the simplicity and freedom of digital payments, emphasises Amedeo Cristofaro, Country Manager Italy of Sonect ‹there are tools that allow cash to be chosen in a sustainable way, both for banks and for citizens. The partnership with epay represents a fundamental step in this direction›.

Access to cash is, in fact, still crucial even though digital payments are growing steadily. Banks, however, are increasingly struggling to meet the costs of operating an ATM network. Sonect, with its service Just In Cash therefore solves this problem, bridging the gap between physical and digital, offering citizens easy access to cash and distributed throughout the territory thanks to epay’s network, and enabling retailers to add a useful service to their offering.

Just in Cash is a brand of the fintech startup Sonect, which in Switzerland has already transformed more than 2,300 shops into withdrawal points. Thanks to the functionality integrated into their bank’s app, users can book the amount they need via smartphone and choose where to withdraw it from the map of participating outlets. This is not a cashback scheme, and it is not necessary to make a purchase at the point of sale to access the service. Simply go to the cashier and present the barcode to receive the sum indicated.

«Given the unstoppable phenomenon of bank desertification and the resulting daily problem of access to cash, our close collaboration with Sonect and its service Just in Cash allows us to offer Italian supermarkets the solution that will solve the problems for many of their customers,» says Sebastiano Licciardello, General Manager of epay Italy.

epay has now been the main technology partner of the most important food and electronics brands for 15 years, where it distributes the prepaid products and content for telephony, pay TV, ecommerce, digital content, games and software of the world’s bestknown brands through its integration with the till systems! Thanks to the integration with Just In Cash, customers of banks that have adopted the solution will be able to withdraw money directly from the supermarket till, conveniently and quickly.

In 2021, cash payments in Italy accounted for about 50%. Cash therefore remains widespread, especially for frequent, lowvalue transactions. In Italy, payments above EUR 100 account for just 1.7 per cent, while the average cash payment is between EUR 12 and EUR 16 depending on the region, with the average monthly household spending around EUR 800 in total. Surprisingly, even millennials, i.e. young people between 18 and 34 years of age, continue to use banknotes and even bank cheques, as revealed by a very recent survey conducted by FinanceBuzz, which reported that 88% of young respondents used cash to make purchases in the last month.

Sonect
Founded in Zurich in 2016, Sonect is the fintech startup engaged in the development of a platform that
enables cash withdrawals at participating retailers quickly and easily via your smartphone. Today, Sonect is
the largest ATM network in Switzerland, where it has been active since May on the TWINT platform, to which
almost all Swiss banks with more than 4,500,000 users belong. International expansion into other markets
beyond Italy,such as EU and Latin America is also underway.
For more information visit justincash.it

epay
epay is a leading global payment service provider for payment processing and prepaid solutions that
processed 3 billion transactions in 2021. The company has established an extensive reseller network with
777,000 pointofsale terminals in 63 countries to connect major brands with consumers worldwide. The
company offers a diverse ecosystem of services, products and solutions supporting payment distribution for
more than 1,000 brand partners through omnichannel solutions (physical and online).
For more information visit epayworldwide.com

Press Office
Steivan Pitsch Sonect steivan@sonect.ch
Veronica Crippa DeRev [email protected]

Geldautomaten werden mobil: Sonect und ePay verwandeln 10.000 italienische Supermärkte in Geldautomaten

Pressemitteilung

Mailand, 6. Februar 2023 Sonect arbeitet in Italien erfolgreich mit dem Zahlungsdienstleister epay zusammen. Durch die Integration des Sonect-Service, in Italien unter dem Namen «Just in Cash» bekannt, kann der Kunde ab Mitte 2023 in mehr als 10.000 Supermärkten im ganzen Land Bargeld direkt an der Kasse abheben. Das ergänzt die bestehenden ca. 43.000 Geldautomaten und garantiert den Zugang der italienischen Bürger zu Bargeld auch in ländlicheren Gebieten.

«Es ist wichtig, dass neben den digitalen Zahlungsmethoden auch Technologien zur Verfügung stehen, die Bürgern und Banken den Bezug und die Ausgabe von Bargeld auf einfach Weise ermöglichen. Die Partnerschaft mit epay ist ein grundlegender Schritt in diese Richtung», betont Amedeo Cristofaro, Country Manager Italien von Sonect.

Der Zugang zu Bargeld ist von entscheidender Bedeutung, auch wenn der digitale Zahlungsverkehr stetig wächst. Die Banken haben jedoch zunehmend Probleme, die Kosten für den Betrieb eines Geldautomatennetzes zu tragen. Sonect löst mit seinem Dienst «Just in Cash» dieses Problem und überbrückt die Kluft zwischen physischem und digitalem Geld, indem es den Bürgern einen einfachen Zugang zu Bargeld bietet, indem es dank des epay-Netzes flächendeckend verfügbar ist, und indem es den Einzelhandel eine nützliche Serviceangebot für ihre Kunden zur Verfügung stellt.

Just in Cash ist eine Marke des Fintech-Start-ups Sonect, das in der Schweiz bereits mehr als 2.300 Geschäfte in Geldautomaten verwandelt hat. Dank der Integration der Sonect App in die Banking Apps können die Nutzer den benötigten Betrag per Smartphone buchen und auf der Karte der teilnehmenden Geschäfte auswählen, wo sie den Betrag abheben möchten. Es handelt sich nicht um ein Cashback-System, und es ist nicht notwendig, einen Kauf an der Verkaufsstelle zu tätigen, um den Service in Anspruch zu nehmen. Es genügt, zur Kasse zu gehen und den Barcode vorzuzeigen, um den angegebenen Betrag zu erhalten.

«Wir verzeichnen ein unaufhaltsames Phänomen des Abbaus von Bankomaten und -filialen und darauf resultierend Probleme beim Zugang zu Bargeld. Unsere enge Zusammenarbeit mit Sonect und dessen Service «Just in Cash», ermöglicht es, dass wir italienischen Supermärkten eine Technologie anbieten können, welche die Probleme vieler ihrer Kunden lösen wird», sagt Sebastiano Licciardello, General Manager von epay Italien. epay ist seit 15 Jahren der wichtigste Technologiepartner grosser Lebensmittel- und Elektronikmarken und bietet Prepaid-Produkte und Inhalte für Telefonie, Pay-TV, E-Commerce, digitale Inhalte, Spiele und Software durch die Integration mit den Kassensystemen an. Dank der Integration mit Just In Cash können Kunden von Banken, die diese Lösung eingeführt haben, ihr Geld direkt an der Supermarktkasse bequem und schnell abheben.

Im Jahr 2021 lag der Anteil der Barzahlungen in Italien bei etwa 50 %. Bargeld ist also nach wie vor weit verbreitet, vor allem bei häufigen Transaktionen mit geringem Wert. In Italien machen Zahlungen über EUR 100 Euro nur 1,7 Prozent aus, während die durchschnittliche Barzahlung je nach Region zwischen 12 und 16 Euro liegt, wobei der durchschnittliche Haushalt monatlich etwa 800 EUR insgesamt ausgibt. Erstaunlicherweise verwenden selbst Millennials, d. h. junge Menschen zwischen 18 und 34 Jahren, weiterhin Banknoten. Aus einer kürzlich durchgeführten Umfrage von FinanceBuzz geht hervor, dass 88 % der jungen Befragten im letzten Monat bar bezahlt haben.

Sonect
Founded in Zurich in 2016, Sonect is the fintech startup engaged in the development of a platform that
enables cash withdrawals at participating retailers quickly and easily via your smartphone. Today, Sonect is
the largest ATM network in Switzerland, where it has been active since May on the TWINT platform, to which
almost all Swiss banks with more than 4,500,000 users belong. International expansion into other markets
beyond Italy,such as EU and Latin America is also underway.
Weitere Informationen: justincash.it

epay
epay is a leading global payment service provider for payment processing and prepaid solutions that
processed 3 billion transactions in 2021. The company has established an extensive reseller network with
777,000 pointofsale terminals in 63 countries to connect major brands with consumers worldwide. The
company offers a diverse ecosystem of services, products and solutions supporting payment distribution for
more than 1,000 brand partners through omnichannel solutions (physical and online).
Weitere Informationen: epayworldwide.com

Press Office
Steivan Pitsch Sonect steivan@sonect.ch
Veronica Crippa DeRev [email protected]

Sonect gewinnt Schweizer Fintech-Koryphäe für sich

Mit Thomas Landis konnte Sonect einen erfahrenen und gut vernetzten FinTech-
und Banking- Experten im deutschsprachigen und asiatischen Raum als COO
gewinnen. Als ehemaliger Head of Innovation Paymit/TWINT und Head of F10,
verfügt Thomas Landis über fundierte Kenntnisse bei der erfolgreichen
Markteinführung von disruptiven, digitalen Banking Lösungen.


Dank Thomas Landis erhält Sonect Zugang zu einem branchenübergreifenden
Netzwerk im schweizerischen Fintech-Sektor. Mit seiner langjährigen Erfahrung
in der strategischen Weiterentwicklung von zukunftsweisenden
Zahlungstechnologien bei SIX Payment Services und als Head of Corporate
Development & Innovation bei Andermatt Swiss Alps, wo er die
Gesamtverantwortung über alle Wachstumsprojekte für ganzheitliche
Kundenerlebnisse und Innovationen in der Destination inne hatte, wird er Sonect
dabei unterstützen, die Marke nachhaltig im europäischen Markt zu
positionieren.

Neu: Bargeldbezug mit der TWINT App dank Sonect

Mit Sonect können User in über 2300 Geschäften in der ganzen Schweiz unkompliziert per App Bargeld an der Ladenkasse beziehen. Die Funktionalität ist nun in TWINT integriert und steht den über 3 Millionen TWINT Usern ab sofort zur Verfügung.

Obwohl die Bedeutung von Bargeld immer mehr abnimmt, sehen einer aktuellen Studie zufolge 67% der Konsumierenden in der Schweiz Bargeld als unerlässlich. Das Bankomat-Netz wird seit Jahren kontinuierlich abgebaut, was den Bargeldbezug vor allem in ländlichen Gebieten immer mehr erschwert. Also gerade dort, wo Bargeld eine noch grössere Rolle spielt. Mit der Sonect App kann in über 2300 teilnehmenden Geschäften Bargeld bezogen werden, so zum Beispiel an jedem k kiosk oder in den Volg-Filialen.

Vereinfachter Bargeldbezug für alle TWINT User

Ab sofort ist die Sonect Funktionalität auch in der weit verbreiteten und beliebten TWINT App verfügbar. Der Service von Sonect steht damit den über 3 Millionen TWINT Usern schweizweit zur Verfügung. Damit konnte Sonect ein weiterer grosser Partner gewinnen. «Wir freuen uns sehr, mit TWINT nun einen weiteren starken Partner an der Seite zu haben. Das hilft uns zu wachsen und den Bargeldbezug in der Schweiz weiter zu vereinfachen» sagt Sandipan Chakraborty. Und auch TWINT CEO Markus Kilb freut sich über die Zusammenarbeit: «Wir verfolgen stets das Ziel unseren Kunden den Alltag so einfach wie möglich zu gestalten. Und wenn es auch in Zukunft Situationen geben sollte, wo Bargeld unerlässlich ist, bieten wir mit der Integration von Sonect sogar das in unserer App an».

So einfach geht’s: Die User geben den gewünschten Betrag in der TWINT App ein, ein Strichcode wird generiert. Dieser wird vom Kassenpersonal entweder mit der Sonect Shop App oder mit dem Strichcodeleser der Kasse gescannt und der Betrag wird in Bar ausgegeben. Der proprietäre Algorithmus von Sonect sorgt dafür, dass der User immer ein Geschäft findet, das genau in diesem Moment und genau an diesem Ort Bargeld ausgeben kann.

Bereits jetzt das grösste Bargeldbezugs-Netzwerk in der Schweiz

«Mit den bisher 2300 Sonect Standorten sind wir bereits jetzt das grösste Netzwerk für Bargeldbezug in der Schweiz und wir werden dieses in den kommenden Monaten weiter ausbauen» sagt Sandipan Chakraborty, Gründer und CEO von Sonect. Er ergänzt: «Sonect macht aus jeder Ladenkasse ein Bankomat. Dabei setzen wir auf kleiner Geschäfte in Randregionen aber auch auf grosse und weitverbreitete Einzelhandelsunternehmen. Wir freuen uns, ab sofort alle TWINT User auf unserer Plattform begrüssen zu dürfen.». Ebenfalls kooperiert Sonect direkt mit Finanzinstituten und unterstützt diese bei der Bereitstellung von Bargeld für ihre Kundinnen und Kunden.

Kontakt und weitere Informationen
Steivan Pitsch 
Head of Marketing 
[email protected]
+41 76 384 22 69

Über Sonect

Sonect ist ein Fintech-Startup mit Hauptsitzt in Zürich. Es wurde 2016 gegründet und beschäftigt 32 Mitarbeitende in Zürich, Vilnius und Mexico City. Das Startup bietet eine Plattform, die Finanzdienstleistungen von überall her leicht zugänglich macht. Durch Sonect wird jede Ladenkasse zu einem Bankomaten und dank der Sonect App kann einfach, weitestgehend infrastrukturunabhängig und daher kostengünstig Bargeld bezogen werden. Über 2300 Standorte bieten den Bargeldbezug mit Sonect an, somit ist Sonect das grösste Bargeldbezugs-Netzwerk in der Schweiz. Sonect ist in verschiedenen europäischen Ländern sowie in Übersee aktiv. Das Start-up wurde 2019 als «Next Global Hot Thing» des Digital Economy Award ausgezeichnet.
www.sonect.net

Über TWINT

Mit TWINT kann direkt ab Bankkonto im E-Commerce, an der Kasse und an Automaten bargeldlos bezahlt werden. Ausserdem können Geldbeträge von Privatperson zu Privatperson gesendet und angefordert werden. Mit TWINT profitieren die Nutzerinnen und Nutzer zusätzlich von Mehrwerten wie dem Hinterlegen von Kundenkarten. Mit mehr als drei Millionen registrierten Nutzerinnen und Nutzern ist TWINT die am weitesten verbreitete mobile Bezahllösung der Schweiz. TWINT AG gehört den grössten Schweizer Banken: BCV (Banque Cantonale Vaudoise), Credit Suisse, PostFinance, Raiffeisen, UBS, Zürcher Kantonalbank sowie SIX und Worldline.
www.twint.ch

Frank Schwab tritt dem Advisory Board von Sonect bei

Mit Frank Schwab konnte Sonect einen der einflussreichsten FinTech- und Banking- Experten im deutschsprachigen Raum als Advisor gewinnen. Als ehemaliger Chairman von Hufsy und als ehemaliger CEO der Fidor TecS AG verfügt Frank Schwab über fundierte Kenntnisse bei der Markteinführung von disruptiven, digitalen Banking Lösungen. 

Dank Frank Schwab erhält Sonect Zugang zu einem branchenübergreifenden Netzwerk im deutschen Fintech-Sektor. Mit seiner langjährigen Erfahrung in der strategischen Weiterentwicklung von zukunftsweisenden Zahlungstechnologien wird er Sonect dabei unterstützen, die Marke nachhaltig im deutschen Markt zu positionieren. 

Frank Schwab ist strategischer Berater, Mitglied des Board of Directors der Gulf International Bank in Bahrain und Mitglied des Risk Advisory Committees von PayU in Amsterdam tätig. Er ist Co-founder des 2013  gegründeten Frankfurter FinTech Forum.

Zitat Frank Schwab

A person wearing a suit and tie

Description automatically generated

«Für mich ist Sonect das «Uber der Geldausgabeautomaten“. Kaum jemand weiss, angesichts der aktuellen Digitalisierung im Banking und mobilem und kontaktlosem Bezahlen, dass wir – absolut gesehen – nach wie vor mit jährlich steigenden Bargeldmengen zu tun haben. Das ist eine FinTech Nische, welche Sonect bereits erfolgreich in der Schweiz bedient.»

Zitat Sandipan Chakraborty, CEO Sonect

A person wearing a suit and tie smiling at the camera

Description automatically generated

«Wir sind stolz mit Frank, einen FinTech-Pionier und eine der angesehensten Personen in unserem Sektor, willkommen zu heissen. Sein Beitritt ins Sonect Advisory Board ist ein Vertrauensbeweis für unserer Lösung auf dem deutschen Markt. Frank wird mit seiner Erfahrung ein wichtiger Bestandteil unserer internationalen Expansion sein»

Über Sonect

Sonect, ein in Zürich ansässiges FinTech-Startup, wurde 2016 gegründet und beschäftigt 30 Mitarbeitende in Zürich, Vilnius und Mexiko City. Das Startup bietet eine Plattform, die Finanzdienstleistungen von überall her leicht zugänglich macht. Durch Sonect wird jede Kasse zum Geldautomaten, und dank der Sonect App sind Bargeldbezüge einfacher, schneller und kostengünstiger. Mit über 2300 Sonect Shops betreibt Sonect bereits das grösste Geldautomatennetz der Schweiz.

Investor Relations
Sandipan Chakraborty
[email protected]
CEO & Gründer von Sonect

Pressekontakt
Steivan Pitsch
[email protected]
Marketingleiter Sonect

Sonect macht Kiosk und Volg zu Migros-Bank-Filialen

Sonect erweitert das Filialnetz der Migros Bank. Dank der Partnerschaft mit dem Start-up können Kunden der Bank in diversen Geschäften Bargeld beziehen.

Sonect, das «Next Global Hot Thing» der Schweizer IT, und die Migros Bank haben eine Partnerschaft bekannt gegeben. Kunden der Bank könnten dadurch zusätzlich zu den über 1700 bisherigen Standorten an weiteren 2300 Bargeld per Sonect-App beziehen, heisst es in einer Mitteilung.

In der Vergangenheit konnten Kunden laut Mitteilung bereits an Verkaufspunkten der Migros-Gruppe, Denner-Standorten, Migros-Partnern, Voi, Migrol-Shop-Tankstellen sowie Migrolino-Shops ohne Tankstelle Bargeld beziehen. Hinzu kämen ab sofort 2300 Geschäfte und Lokale, etwa Volg-Läden, K-Kioske, Apotheken, Bäckereien und Bars.

Bis Ende April lasse sich die neue Dienstleistung kostenlos nutzen, schreibt die Migros Bank. Ab 1. Mai betrage die Gebühr 99 Rappen je Transaktion. Das sei weniger als die 2 Franken, die Kunden für die Benutzung von Fremdbank-Geldautomaten oder von Postomaten zahlten.

Sonect gewann im vergangenen Jahr den «Next Global Hot Thing»-Award des Digital Economy Award. Lesen Sie hier, womit das Start-up überzeugte und wer sonst noch Preise abräumte.

Sonect verstärkt sein Managementteam

Sonect treib die internationale Expansion weiter voran und verstärkt dafür sein Managementteam. Patrick Kamm, ehemaliger CFO von McKinsey Switzerland und CFO des Schweizer Fintech MoneyPark, wechselt als CFO & Head of Operation zu Sonect. Steivan Pitsch kommt von Jung von Matt und wird Head of Marketing.

Patrick Kamm wird neuer CFO & Head of Operation. Patrick bringt fast 20 Jahre Erfahrung sowohl aus der Unternehmens- als auch aus der Start-up-Welt mit. Zuvor war Patrick langjähriger CFO von McKinsey (Schweiz-Komplex & Afrika) und CFO des erfolgreichen Schweizer Fintech MoneyPark, welches 2017 erfolgreich an die Helvetia-Versicherungen verkauft wurde. 

„In den letzten Jahren hatte ich den Eindruck, dass die grossen Digitalisierungsprozesse die starken Geldnutzer und diejenigen, die keine Kreditkarten haben, ausschliessen. Heutzutage hat normalerweise jeder ein Smartphone vom Strassenbauer in LATAM sowie Bergleute in Afrika oder Landarbeiter in Asien, um nur einige zu nennen. Daher ist es eine grossartige Idee, den Menschen weiterhin Zugang zu Finanzdienstleistungen über Sonect zu gewähren. “

Steivan Pitsch leitet neu das Marketingteam. Vor Sonect war Steivan über 10 Jahre in der Unternehmensberatung in ganz Europa tätig, bevor er in den letzten 5 Jahren in verschiedenen Werbe- und Brandingagenturen zahlreiche internationale Brands entwickelte.

Über Sonect

Sonect, ein in Zürich ansässiges Fintech-Startup, wurde 2016 gegründet und beschäftigt 25 Mitarbeitende in Zürich, Vilnius und Mexiko City. Das Startup bietet eine Plattform, die Finanzdienstleistungen von überall her leicht zugänglich macht. Durch Sonect wird jede Kasse zum Geldautomaten, und dank der Sonect App sind Bargeldbezüge einfacher, schneller und kostengünstiger. Mit über 2300 Sonect Shops betreibt Sonect bereits das grösste Geldautomatennetz der Schweiz.

Einfache Integration

Die Integration von neuer Technik kann zeitaufwändig und teuer sein. Nicht so bei Sonect. Unser Service ist bereits in mehreren Kernbanksystemen enthalten. Wenn Ihre Bank mit einem dieser Systeme arbeitet, können wir in wenigen Monaten live gehen. Wenn Sie Ihr System nicht finden können, helfen wir Ihnen gerne dabei, den Service auf Ihrer Plattform einzurichten. Zusätzlich ist die Integration unseres SDK ganz einfach in Ihre E-Banking Lösung möglich.